Hände waschen mit Gebet

Wir alle sind aufgefordert, regelmäßig und gründlich die Hände zu waschen, um uns nicht mit dem Coronavirus anzustecken. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung empfiehlt, die Hände mindestens nach dem Toilettengang, beim Nachhausekommen, vor dem Essen, nach dem Müllrausbringen und dem Kontakt mit einem Tier zu reinigen.

Innenseiten und Rücken der Hände, Fingerzwischenräume, Fingernägel und Daumen sollten 20 bis 30 Sekunden lang sorgfältig eingeseift werden. Als Merkhilfe für die richtige Dauer wird vorgeschlagen, zwei Mal hintereinander das Lied „Happy Birthday“ zu summen.

Da kommt mir doch gleich in den Sinn, stattdessen ein christliches Lied zu summen oder ein Gebet zu sprechen: ein Vaterunser und anschließend ein Ave Maria dauert etwa eine halbe Minute und kommt zeitlich gesehen genau hin. Das habe ich mir inzwischen angewöhnt. Und wie schön ist es, so oft am Tag mit diesem Gebet beim Händewaschen alle vor Gott zu bringen, die besonders unter dem Coronavirus leiden, weil sie infiziert sind, Angst davor haben, sich um andere kümmern oder vor schwierigen Entscheidungen stehen.

Kaum hab ich damit angefangen, erhalte ich über WhatsApp eine Grafik „Händewaschen für Katholiken“. Dort wird nach dem Vaterunser und dem Ave Maria noch ein Ehre sei dem Vater angefügt. Dauert dann 30 bis 45 Sekunden. 🙂

Johannes Lerch, 15.03.2020

Eine Antwort auf „Hände waschen mit Gebet“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.